Keramikkronen

Zahnkronen sind notwendig, wenn ein Zahn großflächig zerstört oder durch eine Wurzelbehandlung geschwächt ist. Sowohl Aussehen als auch Funktion des Zahnes können bei dieser individuellen Präzisionsarbeit bestmöglich wiederhergestellt werden

Die Langlebigkeit, praktisch unsichtbare Ästhetik und ein natürliches Kaugefühl wird durch die Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Zahnlabor in Wien ermöglicht.

Moderne Vollkeramikkronen (Zirkonoxidkeramik, Lithiumdisilikatkeramik u.v.m) haben in den meisten Fällen Verblendmetallkronen abgelöst. Diese finden bei Teilprothesen noch Anwendung.

Welche Keramik bei welchem Zahn verwendet wird, ist dabei individuell. Großflächig zerstörte Zähne im Seitzahnbereich werden mit einer hochfesten Keramik (Zirkonoxid als unterste Kronenschicht) „gerettet“, Zähne die weniger Belastung ertragen müssen, werden hingegen mit einer ästhetisch perfekten Vollkeramik oder gar einer hauchdünnen Verblendschale (siehe Veneers) versorgt.

Keramikkronen am Gipsmodell
Patient mit Vollkeramik Zahnkronen

Glasfaserstifte: Verankerung nach Wurzelbehandlungen

Wurzelbehandelte Zähne können in unserer Ordination, vor Anfertigung von Zahnkronen, mittels Keramikstiften zusätzliche stabilisiert werden.

Diese lichtdurchlässigen Stifte werden in den Wurzelkanal mittels Klebetechnik dauerhaft fixiert. Die Lebensdauer des Zahnes ist unter Umständen deutlich erhöht!

Vorteile:

  • Wird in einer Sitzung eingesetzt
  • Völlig schmerzlos
  • Ästhetisch perfekt (durchsichtig)
  • Flexibel

Nachteile:

  • Zusätzliche Kosten
  • Bei tiefen Defekten nicht geeignet

Gerne planen wir mit Ihnen eine geeignete Lösung.

Glasfaser-Stift